Welches Kissen soll ich mir kaufen?

Schübeler - Ihre Experten für gesunden Schlaf

Created with Sketch.

Daune - Die beste Füllung für Ihr Kissen

So kommen Sie zum passenden Kopfkissen!

Das passende Kopfkissen für sich selbst auszuwählen, bereitet vielen Menschen Probleme.

Folgenden Fragen gehen wir in diesem Beitrag auf den Grund:

  1. Warum überhaupt ein Kopfkissen nutzen?
  2. Was genau ist die Aufgabe eines Kopfkissens?
  3. Wie wähle ich das richtige Kopfkissen aus?
  4. Was muss ich bei der Nutzung des Kopfkissens beachten?

Warum überhaupt ein Kopfkissen nutzen?

Das Kopfkissen sorgt dafür, dass Ihr Kopf in jeder Schlafposition optimal gelagert ist. Es muss in jeder Schlaflage funktionieren. Das ist wichtig, um Muskeln zu entspannen und Nackenwirbel zu entlasten.

Außerdem nimmt das Kissen Schweiß auf und bewirkt, dass Ihr Kopf über Nacht nicht zu warm wird. Es sorgt, sprichwörtlich, für einen kühlen Kopf.

Was genau ist die Aufgabe eines Kopfkissens?

In jeder neuen Schlaflage sollen Kissen automatisch und möglichst sanft stützen. Dazu muss der Höhenunterschied zwischen Schulter, Hals und Nacken immer optimal ausgeglichen sein. Das ist leichter geschrieben, als getan.

Wie wähle ich das richtige Kopfkissen aus?

Sie müssen sich selbst und Ihr Schlafverhalten immer in den Mittelpunkt der Kissenauswahl stellen.
Folgende Fragen sollten Sie vor
dem Kissenkauf beantworten:


  1. Schlafe ich ruhig oder eher unruhig?
  2. Fühle ich mich beim Zubettgehen und Aufstehen wohl oder nicht?
  3. Welche Haupt-Schlaflage nutze ich? – Seitenlagen, Bauchlagen oder Rückenlagen?
  4. Wechsele ich meine Schlaflagen nachts im Bett? – Nur rechts und links? – Anders?
  5. Habe ich Schmerzen, oder Verspannungen? – Wo genau fühle ich diese?
  6. Schlafen meine Arme schon mal ein? – Ist der Hals- Nackenbereich vorgeschädigt?

Können Sie diese Fragen nicht konkret beantworten, sollten Sie einen Schlaf-Experten aufsuchen.
Lassen Sie sich ausführlich beraten und stellen Sie Fragen, wenn Sie Ihnen nicht gestellt werden.
Sie müssen das Kopfkissen in jeder Schlaflage, vor Ort ausprobieren. Achten Sie darauf, wie der Experte auf Sie eingeht und Ihnen den Ausgleich der Schulter-, Hals- und Nacken-Partie verdeutlicht.

Das Internet schafft das nicht.

Der Fokus in dieser Beratung muss auf Ihren Bedürfnissen liegen und darf gerne etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wird Ihnen direkt ein Produkt (z. B. in einer Plastiktüte) aus dem Regal in die „Hand gedrückt“, liegt der Fokus vermutlich auf Umsatz.
Jeder andere Kunde wird vermutlich dasselbe Kissen „empfohlen“ bekommen, weil es am lukrativsten ist.

Standard- oder Nackenstützkissen (Massenware) sind meistens eine Fehlinvestition. Es wird vermutlich ein weiteres Kissen, dass Sie frustriert auf dem Kleiderschrank ablegen. Vielleicht haben Sie auch schon mal gedacht: „Dann bekommen das eben Gäste…“ – Das brauchen Sie nicht.

Vereinbaren Sie mit dem Schlaf-Experten eine z. B. 14-tägige Probezeit nach dem Kissenkauf. Wird Ihnen keine Probezeit gewährt, verlassen Sie dieses Geschäft einfach.

Suchen Sie einen Fachhändler mit guter Beratung und diesem Service. Planen Sie hierzu ausreichend Zeit für die Beratung ein.

Probeliegen ist besser als nichts – reicht aber nicht.

Wenn Sie sich im Geschäft auf ein Bett legen,  um ein Kissen zu testen, sind Sie schon einen Schritt weiter.
Bedenken Sie jedoch, dass das nicht Ihr Bett ist. Es ist ein anderes Gestell, Lattenrost, eine andere Matratze, etc..

Sie liegen ganz anders in diesem Bett, als in Ihrem eignen. Das kann Auswirkungen auf die Kissenauswahl und Kissendicke haben.

Nicht nur Kissen und Mensch gehen eine Wirkung miteinander ein. Auch Ihr eigenes Bett hat Beim Kissenkauf ein Wörtchen mitzureden. Die Einsinktiefe der Schulter, ist in Rückenlage viel geringer als in Seitenlage und spielt eine wichtige Rolle. Die Härte von Matratze und Lattenrost sind wesentliche Faktoren, die Sie nur durch ausreichenden Praxistest im eigenen Bett richtig einschätzen können.

Welches Kissen soll ich mir also kaufen?

Das ist sehr individuell und sollte meiner Meinung nach nicht im Internet entschieden werden. Grundsätzlich kann ich aber folgende Empfehlungen geben:

  • Bei wechselnden Schlaflagen:

Keine Nackenstützkissen!

Die Kissenform ist ausschließlich für Seitenschläfer gedacht und geeignet. Das Risiko für Kieferfehlstellungen, Kopfschmerzen und Schäden an der Halswirbelsäule steigt bei allen anderen Schlaflagen deutlich an.

  • Bei weicheren Matratzen und Bettrosten mit Schulterkomfortzonen:

Bei Betten mit Schulterkomfortzonen, sollten die Kopfkissen dünner sein. Bei festeren Matratzen und eher starren Lattenrosten sind etwas dickere Kopfkissen angeraten.

  • Das Kissen Zuhause testen:

Erst im Gebrauch im eigenen Bett zeigt sich, ob ein Kopfkissen wirklich gut zu Ihnen passt. Daher ist ein Testkissen, welches Sie z. B. 14 Tage Probeschlafen und ausprobieren können, für mich selbstverständlich.

  • Verwenden Sie ein Kissen das sich anpassen kann:

Sie verändern sich, Ihre Gesundheit verändert sich, die Jahreszeiten verändern sich. Beachten Sie, dass Sie ein Kissen möglichst lange nutzen wollen. Wenn Ihnen ein Kissen heute „passt“, kann es Ihnen in ein paar Jahren zu dünn oder zu dick sein. Dann müssen Sie das nächste Kissen kaufen. Was Ihnen im Sommer zu warm ist, ist Ihnen im Winter womöglich zu kalt. Industrieprodukte verändern sich nicht. Sie werden nur älter.

Wir empfehlen unseren Kunden meist Natur statt Synthetik: Die Eigenschaften und Waschmöglichkeiten von Federn- und Daunenkissen sind unschlagbar. Warum genau, kann Ihnen aber nur ein echter Fachmann erklären. Hier trennt sich oft die Spreu vom Weizen.


Das beste ist also das Austesten in Echtzeit. Im Land der Burgen, Sagen und der Märchen der Gebrüder Grimm, können Sie sogar Probeschlafen und so Ihr Traumkissen finden.

Mitten im Herzen des Weserberglandes, ganz zentral in Deutschland, liegt das Betten-Paradies & Pension Schübeler, in Beverungen. Weil jeder Mensch anders ist, bietet das wohl außergewöhnlichste Bettenfachgeschäft Deutschlands eine riesige Vielfalt an Kopfkissen zum Probeschlafen an. Sie sind herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.